Familienurlaub Mallorca

 

Mallorca ist neben Sylt die Lieblingsinsel vieler Deutscher. Egal ob Langzeiturlauber, Wintergast oder Dauerresident, viele besuchen die Insel so oft sie können. Manche finden den Ballermann besonders anziehend, andere wandern gern in den Bergen und natürlich will man sich vor allem am Strand in der Sonne aalen und im Meer schwimmen. Die „Germanisierung“ von Mallorca treibt besondere Blüten und gilt schon als das 17. Bundesland der BRD.

 

Badestrände für Familien auf Mallorca

Sauber! Die Gewässer rund um Mallorca zählen zu den saubersten im Mittelmeer und auch die Strände werden sehr gut in Schuss gehalten. Die ausgedehntesten Sandstrände ziehen sich an den weiten Buchten von Palma (Südwestküste), Pollenca und Alcúdia (Nordostküste) entlang. Kleinere Sandbuchten, zum Teil mit felsigen Einsprengseln, reihen sich an der Südostküste aneinander; hier gibt es auch eine große Zahl von Feriensiedlungen mit entsprechend komplexer touristischer Infrastruktur.Die wichtigsten Badestrände sind in der Saison bewacht, die aktuelle Situation wird mit farbigen Wimpeln angezeigt. Grün = Baden uneingeschränkt möglich. Gelb = Baden gefährlich, Rot = Baden verboten.

Die schönsten Strände

  • Badia de Alcúdia: nicht gerade einsam – für Kinder aber ideal, da flach ins Meer abfallend. Am besten: Platja de Muro.
  • Calas Santanyí: bei Familien beliebt.
  • Cala Sanau: ruhiger Strand an einem Ostküstenfjord.
  • Cala Mesquida: naturgeschützte Dünenbucht bei Capdepera.
  • Es Carbó, ses Roquetes, es Caragol: wenig bis sehr wenig los, weil bar jeglicher Strandeinrichtungen. Am Cap de ses Salines.
  • Es Trenc: traumhaft weißer Dünenstrand.

Übernachten

Wer sein Quartier selbst suchen will, sollte bedenken, dass in der Hauptsaison zwischen Juni und September das Angebot recht knapp ist – also rechtzeitig buchen oder vor Ort in den O.I.T. – Büros nachfragen. Viele Hotels, namentlich in den reinen Touristensiedlungen, sind außerhalb der Hauptsaison geschlossen.
Spanische Hotels sind in verschiedene Kategorien eingeteilt und mit Sternen bewertet. Die Bewertungsskala reicht vom Luxushotel bis zum Hotel bzw. Hostal oder Pension für bescheidene Ansprüche. Allerdings orientiert sich diese Einteilung an den Einrichtungsstandards einer Unterkunft, nicht an der Qualität von Service und Verpflegung. So muss ein Drei-Sterne-Hotel nicht unbedingt schlechter sein als ein Vier-Sterne-Haus. Das spanische Fremdenverkehrsamt gibt alljährlich ein Verzeichnis der Hotels und Apartments heraus, das auch bei den örtlichen Tourismus-Informationsstellen zu bekommen ist. Ferienwohnungen und Ferienhäuser werden in Kategorien eingeteilt, die mit einem bis drei Schlüsselsymbolen gekennzeichnet sind.

Hotels – ca. Preise pro Nacht/Zimmer

Luxus: 130 €
Komfortabel: 80 – 130 €
Günstig: unter 80 €

Im Urlaub sportlich aktiv

 

  • Mit dem Fahrrad:
    Mallorca ist eine sportliche Insel. Kaum ein größeres Hotel ohne Tennisanlage, viele Golfplätze, Reitmöglichkeiten, eine herrliche Natur zum Wandern und Rad fahren und Wasser ringsum – was will man mehr? Die Insel ist zu einem Mekka der Radfahrer geworden. Alljährlich von Februar bis Mai bevölkern zehntausende Radler die Straßen der Insel, um sich den Winterspeck vom Leib zu strampeln. Sie dies zumeist im Rahmen organisierter Radtouren, die zum Beispiel auch bei uns gebucht werden können. Man sein eigenes Rad gegen einen Aufpreis im Flugzeug mitnehmen oder bekommt vor Ort ein Rad vom Veranstalter gestellt. Wer nicht sportliche Höchstleistungen vollbringen möchte, kann auch ganz normal durch das Landesinnere radeln. An den Fremdenverkehrsorten gibt es Fahrradverleihe.
  • Golf: Die Insel widerlegt, dass Golf nur ein Sport für eine exklusive Minderheit ist: 23 Plätze gibt es auf der Insel und nur einer davon ist ausschließlich Klubmitgliedern vorbehalten.
  • Reiten
    Über die ganze Insel verstreut bieten Reiterfincas ihre Dienste an, ob Reitkurse oder Vermietung von Pferden.
  • Tauchen:
    Die felsigen Küstenabschnitte, besonders im Südwesten und Nordosten bei Cala Sant Vicenc, sind ideale Reviere für Schnorchler und Gerätetaucher. Hier findet man eine Reihe von Tauchschulen, Veranstaltern von Exkursionen und Geräteverleihern. Wer seine eigene Ausrüstung mitbringt, benötigt unter Umständen einen Adapter für Leihflaschen.
  • Tennis:
    An Tennisplätzen herrscht kein Mangel. Viele Hotels haben eigene Anlagen für ihre Gäste, einer der größten freien Anbieter ist das Tenniscenter Peguera mit 15 Plätzen.
  • Wandern
    Wanderreisen nach Mallorca sind der Renner. Da der Grund und Boden sich auf Mallorca fast ausnahmslos in privater Hand befindet, sind Animositäten nicht ausgeblieben. Die Serra de Tramuntana lässt sich gut durchqueren und ist ein tolles Wandergebiet.

Genießen Sie Ihren Urlaub in den richtigen Regionen

Familienurlaub Malta  Familienurlaub Hurghada  Familienurlaub Teneriffa