Last Minute & Reisen ab Flughafen Frankfurt

Die Bezeichnung Lastminute stammt aus der Tourismusbranche und beschreibt alle Reiseangebote, bei denen der Anreisetag in den kommenden vierzehn Tagen liegt. Diese Bezeichnung wird nur im Deutschen Reisemarkt verwendet, denn im englischen Sprachgebrauch wird diese Bezeichnung nicht verstanden. Der Begriff Lastminute wurde das erste Mal in den 80er Jahren verwendet, als die Fluggesellschaften angefangen haben, kurzfristige Stornierungen und Überkapazität zu günstigeren Preise unmittelbar am Flughafen anzubieten, so wurde auch am Frankfurt Flughafen Lastminute angeboten. Diese Reiseangebote, die damals überwiegend aus den Flügen bestanden, waren sehr erfolgreich, so dass der Begriff auch auf andere Bereiche des Reisemarktes erweitert wurden, z.B. bei Pauschalreisen, Hotelzimmer oder Ferienwohnungen usw. Die Lastminute-Angebote vor allem an den Flughäfen, so auch am Frankfurter Flughafen Lastminute, sind ein entscheidender Bestandteil hinsichtlich der Angebote der Reiseveranstalter. Wegen der Kurzfristigkeit unterliegen Lastminute-Angebote stets stärkeren Nachfrageschwankungen als die klassischen Pauschalreisen. Der Auslöser hierfür ist aber das indifferente Konsumverhalten, an denen sich die Nachfrager orientieren – wie Beispielweise Lage der Feiertage, kurzfristig verfügbare Angebote usw. Aber man kann die Lastminute-Flüge und Reisen nicht mehr nur an den Flughäfen, sondern auch in Reisebüros oder im Internet buchen. Gerade im Internet werden die meisten Lastminute Reisen getätigt im Vergleich zum Frankfurter Flughafen. Viele Kunden ziehen den langfristigen Buchen die kurzfristigen vor, daher mussten die Reiseveranstalter auch hinsichtlich des Buchungsverhaltens der Kunden umdenken. Eine langfristige Kapazitätsplanung ist nicht mehr möglich, jedenfalls nicht mit Lastminute-Reisen. Außerdem sanken die Preise für Lastminute-Reisen erheblich und dadurch sanken gleichzeitig auch die Erträge der Reiseveranstalter sehr stark, so dass diesem dem Trend versuchen^entgegenzuwirken, indem sie mit Frühbucher-Rabatten kontern, damit sie den Trend wieder umkehren können. Manche Reiseveranstalter benutzen die bezeichnung Lastminute auch für Reisen, deren Abflugdatum innerhalb der kommenden sechs bis zwölf Wochen liegen, um diese besser verkaufen zu können. Infolgedessen wird der Konkurrenzkampf zwischen den einzelnen Veranstaltern nochmals verschärft. Daher verwenden einige Reiseveranstalter auch den etwas weniger wettbewerbsverzerrenden Begriff Lastminute & more, was prinzipiell bedeutet, dass damit auch andere Reiseangebote aller Art gemeint sind. Aber Lastminute bedeute nicht immer automatisch auch billiger. Nicht in jedem Fall sind Lastminute-Reisen günstiger als das Katalogangebot, auch nicht wenn es sich um Lastminute-Angebote vom Flughafen handelt. Oft werden auch teurere Zusatzreisen als sogenannte Lastminute-Angebote verkauft. Besonders größere Reiseveranstalter verzichten heutzutage auf das Lastminute-Geschäft. Immer mehr kleinere Anbieter haben sich das Geschäft mit den Lastminute-Reisen zu Eigen gemacht und sich mit günstigen Angeboten auf den ertragreichen Schlussverkauf spezialisiert. Der Flughafen in Frankfurt am Main ist der größte deutsche Flughafen und gleichzeitig auch eines der weltweit bedeutendsten Luftfahrtdrehkreuze. Wenn man die Zahl der Fluggäste bewertet, dann ist er der drittgrößte Flughafen in Europa und weltweit liegt er auf Platz neun. Auch weit der Frankfurter Flughafen das zweitgrößte Frachtaufkommen aller europäischen Flughäfen auf. Der Frankfurter Flughafen verfügt zur Zeit über zwei große Terminals und ein kleines Terminal für spezielle Vielflieger und First-Class-Passagiere der Lufthansa mit insgesamt fünf Hallen. Insgesamt wird der Frankfurter Flughafen von ungefähr 155 Fluggesellschaften angeflogen. Die bedeutendste Fluggesellschaft ist die Lufthansa, denn sie hat dort ihrer technische Basis sowie ihr Hauptdrehkreuz. Die Lufthansa bietet Direktflüge zu
beinahe allen großen Flughäfen weltweit an.