Griechenland Inselhüpfen
Kykladen Inselhüpfen

Kykladen Inselhüpfen Tipps zur Route

1. Die Perlen der Kykladen – Inselhüpfen in 3 Sterne Hotels –

++ hier gehts zum Angebot ++

Die Kykladen sind eine zu Griechenland gehörende Inselgruppe, die aus mehr als 200 Inseln besteht. Diese befinden sich allesamt im Ägäischen Meer. Santorin, Naxos und Paros jedoch sind die bekanntesten der Kykladeninseln. Auch Mykonos und Ios jedoch sind als Urlaubsziel hoch angesehen. Eine in jüngster Zeit immer beliebter werdende Form, diese Inseln zu erkunden, ist das sogenannte Inselhüpfen.Da die Inseln recht eng beieinander liegen, sind diese innerhalb kürzester Zeit zu erreichen. Zahlreiche Fähren verkehren zwischen den einzelnen Inseln und machen das Inselhüpfen so einfach und zu einem wahren Vergnügen. Einige Tage Aufenthalt genügen jedoch für jede Insel. Das Inselhüpfen ist dabei vor allem bei jüngeren Urlaubern sehr beliebt, weil es verhältnismäßig preiswert ist. Jedoch sollte man darauf achten, dass man nicht „wild“ campen darf, sondern auf den vorgeschriebenen Campingplätzen verbleibt.

Reiseinfos Kykladen

Klima: Es herrscht im Sommer sehr trockenes Mittelmeerklima mit Temperaturen von 25 bis 30 Grad

Buchen: Von Deutschland aus sind die Inseln Mykonos und Santorin per Direktflug bequem zu erreichen.Zwischen den einzelnen Inseln- und nach Athen- pendeln Fährschiffe. Viele Reiseveranstalter haben die Inseln im Angebot.

Einpacken: Badesachen, aber auch feste Schuhe für Wanderungen und lange Hosen oder Kleider für Kirchen und Klosterbesichtigungen.

Inselhüpfen auf den Kykladen

Antike und Gegenwart, Party und Kultur, Schwimmen und Wandern: In der Ägäis findet jeder Urlauber seine Trauminsel.

Weiß und blau sind Griechenlands Farben. Ob an der steilen Hafentreppe von Santorin, vor der weinumkränzten Taverne oder auf den Fischerbooten von Mykonos.

Griechenland wie aus dem Bilderbuch: Sauber gekalkte Gassen mit strahlenden weißen Würfelhäusern, deren Gartenzäune mit dem Himmel um das kräftigste Blau wetteifern. Buchten mit glasklarem Wasser
und einsame Strände mit kleinen Tavernen. Geschichten von Göttern und Helden, die zum Träumen verführen: All das sind die Kykladen. Die Inselgruppe inmitten der Ägäis beflügelt seit Jahrtausenden Künstler, Dichter und Architekten durch ihre Schönheit und Harmonie- und der Zauber hält an.

FEIERN UND FLIRTEN AUF IOS

In den Sommermonaten reagiert auf dem gebirgigen Inselchen mit den klaren Badebuchten das Partyvolk. Danach begeben sich Wanderer und Genießer auf die Spuren des Dichters Homer. Es gibt viele Theorien, warum sein Grab ausgerechnet auf Ios liegt. Eine besagt, er starb aus Kummer, weil er das Rätsel eines Fischer nicht lösen konnte. „Vielleicht liegt er dort auch überhaupt nicht“, meint Stavros, wirt der Taverne im Hafen. Mit einem Augenzwinkern. Doch allein für den Blick über das Meer lohnt sich der Weg zum angeblichen Grab des Dichters.

MONDÄN GENIESSEN AUF MYKONOS

Fünf Windmühlen auf einem Hügel über Mykonos-Stadt und die direkt ans Wasser gebaute Häuserzeile des Klein- Venedig genannten Alefkandra und Pelikan Petros, sind die Wahrzeichen von Mykonos, Freizügig und mondän, sagt man, sei die Insel. Und gerade deshalb manchmal so gar nicht griechisch. Doch sie ist einfach schön mit ihren verwinkelten Gassen, Museen, Bars und Restaurants- hier vergisst man bei Cocktails und Meeresfrüchten garantiert die Zeit.

ROMANTIK PUR AUF NAXOS

Es ist das abendliche Ritual auf den Kykladen: Den Sonnenuntergang am Portara-Tor auf den einem felsigen Hügel vor Chora auf Naxos genießen. Es hat etwas Magisches, wenn die untergehende Sonne das steinerne Portal des unvollendeten Apollotempels orangerot färbt. „Theseus hat hier die ihm versprochene Königstochter Ariadne allein zurückgelassen, als sie schlief“, liest die junge Frau auf der Picknickdecke nebenan aus ihrem Reiseführer vor. Und natürlich auch das Happy-End: Weingott Dionysos nahm sich der Verlassenen an und heiratete sie. Eine romantische Geschichte an einem romantischen Ort, den auf den größsten Kykladeninsel keiner links liegen lässt.Lange Sandstrände prägen die große Insel Naxos ebenso wie die von der bewegten Vergangenheit zeugende Ruine des Portara-Tors über der Stadt Chora.

WANDERN UND BADEN AUF DEN PAROS

Im Fischerdorf Naoussa im Norden von Paros reichen die weißen Würfelhäuser direkt ans Meer. Sanft klatschen die Wellen an bunte Boote. Oktopusse hängen fein säuberlich aufgereiht an Wäscheleinen. Der Duft von
gegrilltem Fisch liegt in der Luft. In einem Restaurants am Hafen erzählt das Paar am Nachbartisch „ Wir sind extra von Parikia hierher gewandert“. Am nächsten Tag wollen sie ins Schmetterlingstal Petaloudes. Beim Plaudern über die Insel, die für ihrem makellosen weißen Marmor ebenso berühmt ist. Wie für die feinsandigen Strände und die schöne Hauptstadt Parikia, ist man längst beim Kaffee angelangt, metrio, mittelsüß, mit einer schaumigen Krone serviert.

LAVASTRAND UND KRATER AUF SANTORIN

Jeden Morgen das gleiche Spiel. Am Hafen Skála Firá tragen Maultiere Kreuzfahrttouristen hinauf in die schneeweißen Dörfer am Kraterrand der Vulkaninsel Santorin. Bis zu 360 Meter ragt die Steilküste empor. Im
Rücken des Kraterrandes wird das Landes santfer, der Trubel weniger. Auf dem fruchtbaren Boden wächst Wein. Beim Baden liegt man auf schwarzen Lava-Stränden. Und wer durch das vor 3500 Jahren im Ascheregen konservierte Akrotiri schlendert. Macht einen spannenden spaziergang durch die Geschichte.

NATUR UND ANTIKE AUF DELOS

Grillen zirpen im rockenen Grad, aus dem immer wieder Relikte aus der Antike in den strahlblauen Himmer über Delos ragen.Hier eine Säule, dort ein Mauerrest am Haus der Kleopatra sowie die Löwenterrasse. Einst war das 3,5 Quadratkilometer kleine Einland heilig. Jagdgöttin Artemis und ihr Zwillingsbruder Apollon sollen hier geboren sein.Heute leben nur noch die Museumswärter auf der1990 zum Weltkulturerbe erhobenen Insel.

Die größte der Kykladischen Inseln ist Naxos.Hauptanziehungspunkt für die meisten Touristen sind die kilometerlangen weißen Sandstrände – diese machen Naxos zu einem perfekten Ort für einen entspannten Badeurlaub. Da die Strände hier sehr flach ins Meer abfallen, sind diese auch ideal für Familien mit Kindern geeignet. Doch auch Wassersportler kommen auf Naxos voll auf ihre Kosten – ein Geheimtipp ist die Bucht von Plaka, welche besonders bei Surfern beliebt ist.Naxos gilt als die grünste der Kykladischen Inseln und ist daher besonders bei Naturliebhabern beliebt.

Die drittgrößte der Inseln Paros bietet ebenfalls eine Küstenlänge von etwa 120 Kilometern und damit für jeden Urlaubstyp den passenden Strandabschnitt. Diese Insel liegt ungefähr auf halbem Weg zwischen Athen und
Santorini und ist beispielsweise von Piräus aus mit der Fähre in etwa fünf Stunden bequem zu erreichen.Ähnlich wie auf den meisten anderen Inseln der Kykladen auch findet man ebenso auf Paros die typische Bauweise der Kykladen.
Weiß getünchte Häuser mit üppig verzierten Blumenkästen sind das Urlaubsmotiv schlechthin. Bekannt ist Paros zudem für den weißen Marmor, welcher hier bereits im Mittelalter abgebaut wurde.
Nicht versäumen sollte man auf Paros den Besuch der „Kirche der Hundert Tore“ in der Hauptstadt Parikia; diese gilt als eines der schönsten Gotteshäuser der Kykladen.

Santorin ist wiederum eine Insel, die durch Vulkanausbrüche entstanden ist. Noch heute kann man hier einige Vulkane besichtigen und unter sachkundiger Führung auch gerne besteigen. Ein besonders schönes Ausflugsziel auf Santorin ist der Leuchtturm am Kap Akrotiri. Dieser befindet sich in einer Höhe von 110 Metern und bietet einen schönen Blick bis hin zur Insel Kreta.

Mykonos ist die vielleicht bekannteste der Kykladen. Wahrzeichen der Insel und ein beliebtes Fotomotiv ist die Panagia-Paraportiani-Kirche, welche eigentlich aus fünf eigenständigen weißen Kapellen besteht.
Natürlich sollte man aber auch den unzähligen Stränden einen Besuch abstatten. Sowohl Sand- als auch Kiesstrände gibt es auf Mykonos – da ist für jeden Geschmack etwas dabei.

Allen Inseln gemeinsam ist die recht karge Vegetation;ausgedehnte Wälder wie in Deutschland gibt es auf den Kykladen kaum. Einzig den Olivenbaum trifft man auf wirklich jeder Insel.
Hauptsaison auf den Kykladen sind die Monate von Mai bis Oktober.In den Sommermonaten Juli und August allerdings sind Temperaturen von über 40 Grad Celsius durchaus keine Seltenheit, was jedoch
durch den ständig wehenden Wind Meltemi abgeschwächt wird.

 

Kykladen Inselhüpfen / Santorin, Naxos, Paros, Mykonos

Erleben Sie die beliebtesten Inseln der Kykladen in nur einem Urlaub. Ihnen ist eine Insel in Ihrem Urlaub zu wenig, Sie leiben Abwechslung, tragen Ihren Koffer auch am liebsten selbst
und können sich auf Englisch verständigen, dann ist Inselhüpfen der ideale Urlaub für Sie.

Kykladenrundreise:

Tour 1 (einfache Touristenklasse)

1.-2. Tag (Mo. u. Di.) Santorin, 3.-5. Tag (Mi. bis Fr.) Naxos, 6.-8. Tag (Sa. Bis Mo.) Paros 9.-12. Tag (Di bis Fr.) Mykonos, 13.-15. Tag (Sa. Bis Mo.) Santorin

Tour 2 (mindestens 3 Sterne inkl.Balkon/Terrasse)

1.-2. Tag (Mo. u. Di.) Santorin, 3.-6. Tag (Mi. bis Sa.) Paros, 7.-10. Tag (So. Bis Mi.) Naxos, 11.-15 Tag (Do bis Mo.) Santorin

Beschreibung:

Land und Leute:

Von mehr als 200 Kykladischen Inseln sind nur 24 bewohnt. Die beliebtesten sin Mykonos, Paros, Naxos und Santorin.Hier finden sie Kultur, gelbe Strände, versteckte Badebuchten und umwerfende Gastfreundschaft.

Baden und Erholen: Der Sommer auf den Inseln beginnt im Mai und endet im Oktober. Sehr beliebt durch ihre schönen flachabfallenden Sand-/Kiesstränden, windgeschützten Buchten. Manche Plätze erreicht man nur mit kleinen Booten.

Kulinarisches: In den vielen Tavernen kann sehr gut die typischen Inselspezialitäten genießen. Hier werden Fischliebhaber besonders verwöhnt.

Entdecken und Erleben: Entdecken Sie viele Ausgrabungsstätten wie zum Beispiel Akrotiri in Santorin oder das religiöse Zentrum in Delos. Alle Sehenswürdigkeiten sehen Sie am besten beim Kykladen Inselhüpfen.

Preis : 2 Wochen inklusive Flug ab/bis Deutschland Juni – Oktober

Juni            ab 869,-

Juli              ab 911,-

August       ab 1006,-

September ab 911,-

Oktober     ab 869,-

Sollten Sie online keine freien Plätze mehr finden, so rufen Sie uns kurz an, wir basteln Ihnen den Flug gerne individuell zusammen.

alle Preis auf Anfrage per Telefon : 0621-52007878

 

Kykladen Inselhüpfen eine Übersicht aller Rundreisen findest Du – hier gehts zum Angebot