Urlaub Last Minute in Gambia

 

Gambia gilt als das kleinste Land in Westafrika. Weite Sandstrände lassen sich in der Nähe seiner Hauptstadt Banjul an der Atlantikküste finden. Gambias zahlreiche Nationalparks, Reservate und Naturschutzgebiete wimmeln nur so von verschiedenen Ökosystemen und seltenen Tieren. Das Land wird demnach nicht ohne Grund als das wahre Naturparadies betitelt.

 

Das Klima

Dank des tropisch warmen Klimas ist der Reisezeitpunkt völlig Ihnen überlassen. Denn im Sommer erreicht das Land Temperaturen von bis zu 32°C, im Winter hingegen liegen diese immer noch zwischen 21°C und 27°C.

 

Mögliche Unternehmungen in Gambia

Da nun der Tatendrang bei der Vorstellung und dem Kennenlernen des Landes ausgelöst wurde, finden Sie in der Liste unten einige Vorschläge, was Gambia in Bezug auf Aktivitäten bietet.

 

  • 1. Die Hauptstadt Banjul
    Neben Einkaufsmöglichkeiten, Restaurants und Bars befindet sich in Gambias Hauptstadt das Wahrzeichen von Banjul. Es handelt sich hierbei um den sogenannten Arch 22, einen Triumphbogen. Auch die Handwerksmärkte der Stadt sind einen Besuch wert. Auf diesen werden Sie Gambias Kultur aus der Nähe miterleben.

 

  • 2. Kajak-Tour
    Vom Gambia River aus lässt sich die grüne Natur ganz anders betrachten. Bei einer Kajak-Tour auf dem Fluss können Sie Vogelarten in reichem Maße entdecken oder an manchen Tagen sogar Affen bestaunen. Im Speziellen sind die Fahrten am frühen Morgen oder am Abend empfehlenswert, um einen Blick auf den farbenfrohen Sonnenaufgang oder -untergang zu erhaschen.

 

  • 3. Der Abuko-Nationalpark
    Der eher kleinere Nationalpark bietet sich perfekt an, um ihn bequem zu Fuß zu erkunden. Zudem liegt der Abuko-Nationalpark nicht weit von der Hauptstadt Banjul entfernt. In drei Kilometern Rundgang begegnen Ihnen Krokodile, Affen und allerlei Vogelarten.

 

Hotels in Gambia

Hier finden Sie das Angebot der am meisten gebuchten Hotels in Gambia.

1. One World Village Guesthouse

2. Djembe Beach Resort

3. Sarawally Guesthouse

4. Patta Patta

 

Die schönsten Strände in Gambia

Die Monate Oktober und November eignen sich am besten für Strandurlaube. Die Wassertemperaturen in Gambia sind während dieser Zeit am angenehmsten. Auch im Dezember bis Januar bleibt der Atlantik wohltuend mild.
Hinzukommend haben Hotels in der Küstenregion fast immer einen direkten Zugang zum Strand. Welche die schönsten sind lesen Sie in der folgenden Liste.

 

  • 1. Kotu Beach
    Falls Sie endlosscheinende, weiße Sandstrände lieben, ist dies der richtige Ort. Kotu Beach ist bekannt als der schönste Strand von Gambia. Ein guter Ort für Spaziergänge bei Sonnenuntergang ist hiermit ohne Zweifel gefunden. Auch Wassersportler kommen voll und ganz auf ihre Kosten. Kotu Beach verfügt nämlich über einen hohen Wellengang, ohne dabei besonders tiefes Wasser zu haben.

 

  • 2. Paradise Beach
    Sanyang Beach oder umgangssprachlich Paradise Beach, ist weiter im Süden aufzufinden. Das klare Wasser wird häufig von Fischern aufgesucht und auch sonst lädt der naturbelassene, von Palmen umringte Küstenabschnitt zum Spazieren, wie auch zum Verweilen ein.

 

  • 3. Fajara Beach
    Dieser Strand, in einer der wohlhabenderen Gegenden von Gambia, ist perfekt zu Sonnenbaden. Auf der einen Seite hält der Fajara Beach sehr schmale Abschnitte bereit, welche bei Flut gänzlich verschwinden, in die andere Richtung finden sich jedoch auch breitere Bereiche wieder. Zusätzlich bietet er einen romantischen Blick auf den atlantischen Ozean.

 

Ausflüge und „Must-Do’s“ in Gambia

In der letzten Kategorie möchten wir Ihnen einige Tagesausflüge und Orte vorstellen, die während Ihrer Reise nach Gambia garantiert sehenswert sind.

  • 1. Kochkurse mit Lokals
    Eine weitere Art an der Kultur teilzuhaben ist beispielsweise bei einem Kochkurs mitzuwirken. Von der gastfreundlichen Köchin lernen Sie dabei verschiedene Speisen zuzubereiten und bekommen darüber hinaus eine Vorstellung vom Alltag in Gambia. Schon zu Beginn des Tages helfen Sie die Zutaten auf den Märkten einzukaufen. Um dies zu tun statten Sie dem außergewöhnlichen Tanji Fischmarkt einen Besuch ab und probieren ich durch die bunte Vielfalt der afrikanischen Küche.

 

  • 2. Ausflug nach Makasutu
    In dem sogenannten „heiligen Wald“ entdecken Sie während einer Bootstour am frühen Morgen eine Menge verschiedener Tiere. Der Makasutu Culture Forest erstreckt sich auf einer Fläche von 1.000 Hektar und enthält fünf unterschiedliche Ökosysteme. Sie starten dort im Base Camp und erhalten einen Tag voll von neuen Entdeckungen.

 

  • 3. Kachikally Crocodile Pool
    Auf der privat geführten Farm erwarten Sie freilebende Krokodile. Hier stoßen Sie auf den absoluten Adrenalinkick. Der Bakau Crocodile Pool stellt einen heiligen Ort dar: Der Sage nach bekommt man hier all seine Wüsche erfüllt, wenn man sich mit dem Wasser aus dem See wäscht. Mit der Begleitung des Guides dürfen Sie nah an die Tiere herangehen und diese sogar berühren.

Das Land ist vor allem wegen der Landschaft und der traditionsreichen Kultur bekannt. Darüber hinaus bietet es unzählige Sehenswürdigkeiten, traumhafte Sandstrände, Sumpfgebiete und Tropenwälder. Auch wenn der Staat sehr klein ist, kann hier viel entdeckt werden. Die bewaldeten Savannen eignen sich hervorragend für eine Safari, wo einheimische Tierarten bestaunt werden können. Naturliebhaber werden sich im Abuko-Naturschutzgebiet wohl fühlen, wo neben Krokodilen und Affen auch Antilopen und viele Vogelarten beobachtet werden können.

Allgemeines über Gambia Banjul

Ein modernes Urlaubszentrum findet man in Tendaba, welches nur 160 Kilometer von Banjal befindet. Ganz in der Nähe befinden sich geheimnisvolle Begräbnisstätten mit Steinkreisen. Wer in die Geschichte Gambias eintauchen möchte, sollte Sutukoba aufsuchen. Hier war früher ein quirliger Handelsort, der vor allem Waren aus Portugal ins Landesinnere brachte. Wer die Hitze nicht verträgt, sollte nicht zwischen März und Juni anreisen.

Hier liegen die Tagestemperaturen bei rund 43 Grad. An der Küste hingegen ist es erträglich. Zwischen Juni und November herrscht die Regenzeit, wo es oft in der Nacht regnet, sodass auch in der Regenzeit hier ein Urlaub geplant werden kann. Zwischen November und Mai ist die beste Reisezeit, da dann die kühlere Trockenzeit herrscht. Die Temperaturen liegen zwischen 21 und 27 Grad, sodass auch die Städte zu dieser Zeit wunderbar besichtigt werden können. In dem Monaten Dezember bis April kann es nachts kühl werden, sodass auch warme Kleidung im Reisegepäck nicht fehlen darf.