Santorin- Traumziel in der Ägäis

Die Kykladeninsel Santorin prägt wie kaum eine andere unsere Vorstellung der griechischen Trauminsel. Weiße Häuser im Kontrast mit dem Blau des Meeres, eingebettet in eine durch den Vulkanismus entstandene weltweit einzigartige Landschaft.

Details zur Insel

Eigentlich handelt es sich bei dem 120 km nördlich von Kreta gelegenen Santorin, im griechischen Thera oder Fira genannt, um ein in Millionen von Jahren durch viele Vulkanausbrüche entstandenes Archipel.
Die Inseln Thira, Thirasia und Aspronisi bilden einen unterbrochenen Kreis, die von Meereswasser geflutete Caldera, in dessen Zentrum die unbewohnten Vulkaninseln Palea Kameni und Nea Kameni liegen.
Hauptinsel ist Thera oder Fira mit der gleichnamigen quirligen Hauptstadt. Aus der Vogelperspektive erscheint Thira wie eine „Schneedecke“, die sich beim näherkommen als ein 2,5 Kilometer langes Häusermeer herausstellt. Als Hauptort der Insel bietet Thira zwei Museen und Kirchen mit dem typischen blauen Kuppeldach. Das Zentrum ist mit seinen typischen Gassen sehr lebhaft und im Hafen haben Sie einen idealen Ausblick auf das bunte Treiben.

Die Highlights

Besonderheit der Insel ist die spektakuläre Innenseite der Caldera. Der Hauptort Fira schmiegt sich in luftiger Höhe an den Kraterrand mit Aussichten auf das gesamte Rund des Archipels. Dort und in den Nebenorten Firostefani und Imerovigli finden sich traumhafte Hotels meistens höherer Preiskategorien, deren Zimmer und Suiten häufig kleine private Pools bieten, in denen man entspannt die herrliche Aussicht genießen kann.

Ebenso exklusiv ist das für seine spektakulären Sonnenuntergänge beliebte Oia im äußersten Norden der Insel.

 

Beste Strände der Insel

  • Die meisten Strände liegen an der der Caldera abgewandten Seite der Insel:
    Ein bei Badetouristen beliebtes Ziel ist das charmante Kamari. Dort finden sich Hotels aller Preisklassen, gemütliche Tavernen, Bars und ein veritables Nachtleben.

    Der Strand mit grobem Kies und kristallklarem Wasser erstreckt sich über einige Kilometer, man kann überall Liegen und Schirme mieten und einen entspannten Tag am Meer genießen.
  • Auf der anderen Seite des Kaps, das Kamari im Osten begrenzt, liegen Perissa und das angrenzende Perivolos:
    Der weitläufige Strand mit feinem schwarzen Sand und teilweise Kies gilt als der beste Santorins. An der schönen Strandpromenade finden sich auch dort Hotels und Tavernen aller Kategorien. Durch ein 369 Meter hohes Felsmassiv von Kamari getrennt liegt Perissa, der zweitgrößte Badeort der Insel.
    Am 9 Kilometer langen Strand können Sie sich Sonnenschirme und Liegestühle mieten und an manchen unverbauten Stellen finden Sie immer ein kleines einsames Fleckchen.
    Im Zentrum finden sie zahlreiche Tavernen, Bars und Restaurant, welche Ihnen den Abend verschönern. Bei einer Wanderung zu den Ruinen in Alt-Thira können Sie die Insel entdecken und sollten Sie danach noch genügend Kraft haben, dann lohnt sich ein Besuch im Kloster Profitis Ilias – ein Ausblick der Sie faszinieren wird.
  • Bei Akrotiri im äußersten Süden der Insel gibt es noch zwei sehr besondere Strände, den Red Beach und den White Beach:
    Beide sind spektakulär gelegen und machen ihren Namen alle Ehre: die roten Felsformationen beim Red Beach sowie die weißen Felsen beim White Beach

    machen das Baden im warmen Meer zu einem einzigartigem landschaftlichen Erlebnis.

Tolle Aktivitäten für Santorin

Eines der Touristisches Highlights ist der Besuch der Vulkaninseln im Inneren der Caldera. Von Fira aus entweder auf dem Rücken eines Esels oder mit der Seilbahn erreicht man den unterhalb der Stadt gelegenen alten Hafen, von dem Ausflugsboote zu den schwarzen Lavainseln fahren. Dort kann man bei heißen Quellen baden und mit Schwefeldämpfen in der Nase auf dem Vulkan spazieren.

Wer gut zu Fuß ist für den ist die etwa dreistündige Wanderung von Fira nach Oia am Rand der Caldera entlang ein Muss. Am besten macht man dies am späten Nachmittag, so ist man pünktlich zum schönen Sonnenuntergang am Ziel, regelmäßig fahrende Busse oder Taxis bringen einen danach zu jedem gewünschten Ziel.

Für Archäologiebegeisterte lohnt ein Besuch von Akrotiri, dem Pompeji Santorins. Die Stadt wurde bei einem großen Vulkanausbruch vor 3500 Jahren unter Asche begraben und ist nun eine vielbesuchte Ausgrabungsstätte.
Nicht weit davon liegt auch der an der Südspitze Santorins gelegene Leuchtturm, der aufgrund seiner schönen Aussicht auch ein beliebtes Ausflugsziel zum Sonnenuntergang ist.

Die Örtchen Pyrgos oder Megalochori im Landesinneren geben mit ihren malerischen Gässchen einen Eindruck von dem ursprünglichen Leben auf der heute von Touristen aus aller Welt so beliebten Insel.

Die beliebtesten Hotels bei weg24.de

Sie finden bei uns eine Vielzahl ausgewählter Hotels unterschiedlicher Kategorien.

Hotels in Fira Und Umgebung

  • Panorama Santorini Boutique Hotel, Fira
  • Santorini Palace, Firostefani
  • Belvedere Suites, Firostefani
  • Santorini’s Balcony, Imerovigli

Hotels in Oia

  • Kirini Santorini, Oia
  • Katikies Santorini, Oia
  • Santorini Secret Suites & Spa, Oia

Hotels mit direkter Strandlage

  • Nine Muses, Perivolos
  • Santorini Kastelli Resort, Kamari
  • Nikki Beach & Spa Santorin, Agia Paraskevi

Hotel in Pyrgos

  • Carpe Diem, Pyrgos

Fazit

Egal ob sie die Hochzeitsreise im Traumhotel planen oder aber den Familienurlaub am Strand – mit seiner einzigartigen Landschaft, den herrlichen schwarzen Stränden, vielen Sehenswürdigkeiten und nicht zuletzt tollen Hotels, Restaurants und Einkaufsmöglichkeiten erleben sie auf Santorin einen unvergesslichen Urlaub!