Pauschalreisen Chalkidiki

Wie eine Hand mit drei Fingern, so ragt die griechische Halbinsel Chalkidikí in die Ägäis. Wer hier Urlaub macht kann viel erkunden und bestaunen, denn die 90 km breite Chalkidikí bietet eine Vielzahl an verschiedenartigen Impressionen. Die drei fingerartigen Ausläufer sind schon geographisch überraschend unterschiedlich. Kassandra im Westen ist sanft hügelig mit langen Sandstränden und touristisch am meisten erschlossen. Sithonia in der Mitte ist ursprünglicher und wird von einem, mit Nadelwäldern bewachsenen Gebirge durchzogen, welches teilweise steil ins Meer abfällt. So bilden sich hier viele kleine Buchten, die zum Baden einladen. Den dritten, östlich gelegene “Finger” prägt der über 2000m hohe, kegelförmige Berg “Athos”. Hier ist die Landschaft eher unzugänglich und hat gerade dadurch von jeher Eremiten und Gottsuchende angezogen.

Schon im Jahre 843 n. Ch. wurden die ersten Mönchssiedlungen gegründet und seither ist hier ein Zentrum orthodoxen Christentums, das jährlich Tausende von Besuchern anzieht. Heute ist Athos-Agio-Oros eine autonome Mönchsrepublik, die sich in großen Teilen auch selbst versorgt und wichtige religiöse Schätze beherbergt. Das Betreten ist Frauen untersagt doch auch vom Meer her lohnt sich der Blick durch ein Fernglas um die fantastisch schönen, wie aus dem Berg wachsenden Klosterbauten zu bewundern. Aber auch Frauenklöster gibt es auf Chalkidikí eine ganze Reihe,  das bekannteste und größte ist wohl in Ormilia. Besucher sind sehr willkommen ( auf freizügige Bekleidung sollte man, wie in allen Klostern und Kirchen, verzichten). Der Glaube und die schlichte Lebensweise der Klosterbewohner spiegelt sich ringsum in der Region und bildet einen überaus wohltuenden Kontrast zum hektischen Großstadtleben.

Die gesamte Chalkidikí weist besonders viel unberührte Natur aus und hat dennoch ein gut ausgebautes Straßennetz, auf welchem man sich mit einem Mietwagen auf Erkundungstouren begeben kann. Wie überall in Griechenland sind auch hier die Leute freundlich und hilfsbereit, fast alle sprechen Englisch und überraschend viele auch Deutsch. Empfehlenswert ist auch der Busverkehr, der in Griechenland weitaus selbstverständlicher, auch für längere Strecken, genutzt wird und eine günstige und komfortable Reisemöglichkeit bietet. Nicht versäumen sollten Sie auch einen Tagesausflug nach Thessaloniki. Durch ihre Vielfältigkeit begeistert Chalkidiki Jung und Alt, Alleinreisende genauso wie Paare und Familien und bietet an Aktivitäten was das Herz begehrt. Sie können in atemberaubend schöner Natur tauchen, segeln, reiten, wandern, Boots- und Tageskreuzfahrten buchen, archäologische Ausgrabungsstätten besichtigen ( Olynthos u. Olimbiada), sehenswerte Orte wie  Arnea und Afitos entdecken, in denen die Geschichte atmet, romantische Abende in kleinen Tavernen verbringen, Tanzen gehen und/oder auch einfach nur baden und das kristallklare türkise Meer genießen. Chalkidikí hinterlässt bleibenden Eindruck und ist immer wieder einen Urlaub wert.