Pauschalreisen Thailand:

Allgemeine Angaben:

  • Lage: Südostasien, grenzt im Westen und Norden an Myanmar, im Nordosten an Laos, im Osten an Kambodscha und im Süden an Malaysia. – Fläche: 514.000 km²
  • Bevölkerungszahl: 58.995.000 Einwohner
  • Landessprache: Thai, Handelssprache ist Englisch
  • Staatsoberhaupt: König Bhumipol Adulyadey (Rama XI), Parlamentarische Monarchie
  • Hauptstadt: Bangkok
  • Religion: 95% Buddhisten
  • Währung: Baht (BHT)
  • Zeitzone: MEZ + 6, in der Sommerzeit MEZ + 5
  • Landschaft: der Norden ist bergig und waldreich. Der Süden weist tropische Regenwälder und palmgesäumte Strände auf.
  • Einreisebestimmungen: EU-Bürger benötigen zur Einreise einen noch mindestens 6 Monate gültigen Reisepass und ein gültiges Rückreise- oder Weiterreiseticket. Bei der Einreise erhält man ein kostenloses für 30 Tage gültiges Transitvisum. Bei Ausreise ist eine Gebühr von 500 Baht zu entrichten.

Land und Leute auf einer Pauschalreise erleben

Thailand ist ein flächengroßes Land in Süd-Ost Asien, mit seiner Hauptstadt Bangkok. Es reicht im Norden von den Ausläufern des Himalayas bis in den Süden zur malaiischen Halbinsel. Das Land umrundet den Golf von Thailand und hat wage die Form eines Elefantenkopfes. Während es im Norden an der burmesischen Grenze bergig ist gibt es im Nordosten savannenähnliche Gebiete, die während der Regenzeit oft überschwemmt sind. In Zentral- und Südthailand wächst der Regenwald. Der Fluss Chao Praya bringt dem fruchtbaren Land Wasser und mündet bei Bangkok in den Golf von Thailand.

Im Süden von Thailand findet man die schönsten feinsandigsten Traumstrände. Die Thailänder pflegen viele Traditionen. Das zeichnet sich auch schon aus bei der Begrüßung aus. Doch gegenüber Touristen zeigen Sie sich sehr tollerant und winken einen unabsichtlich begangenen Fehler mit dem Satz „mai pehn rai“ (macht doch nichts) ab. Zur Begrüßung falten die Thais die Hände und neigen Ihren Kopf mit einem freundlichen Lächeln leicht nach vorne. Je nach sozialen Stand des Gegenübers werden die Hände höher oder tiefer gehalten. Wo man hingeht sieht man die Thais lächeln, ohne zu wissen was sich hinter der Fassade abspielt.

Dieses Lebensgefühl, nie die gute Laune zu verlieren und immer Spaß am Leben zu haben nennt man „Sanuk“. Auf jeden Fall sollte man in manchen Gebieten Thailands vermeiden einen Thai am Kopf zu berühren, denn dieser Gilt als heiligster Teil des Körpers, da er der Sitz der Seele ist. Ebenso ein Tabu sind die Füße, die im Gegensatz zum Kopf schmutzig und unrein sind. Man sollte nie mit dem Fuß oder der Fußsohle auf sein Gegenüber zeigen. Vor dem Betreten heiliger Stätten, Tempeln, aber auch privaten Häusern sollte man die Schuhe ausziehen. Bei Tempel besuchen sollte man darauf achten den angemessenen Respekt entgegen zu bringen und Beine und Schultern bedecken. Es wird nicht gerne gehört wenn über das thailändische Königshaus etwas schlechtes geäußert wird. Die Thais verehren ihren König. Besonders geeignet ist Thailand auch für Alleinreisende Frauen.

Aufgrund dessen, dass Thailänder sehr zurückhaltend sind, und auch nicht in der Öffentlichkeit Zärtlichkeiten austauschen, müssen weibliche Touristen nicht befürchten permanent von Männern angesprochen zu werden. Beim Einkaufen geht es oft sehr ausgelassen zu. Es wird an jeder Ecke gehandelt und gefeilscht. Besonders bei Touristen wir der Preis gleich viel höher angesetzt, deshalb sollte man beim Handeln mit einem möglichst niedrigen Preis anfangen, bis man auf mind den halben Preis des von dem Thai angegebenen kommt.

Klima:

Das Klima in Thailand kann man in 3 Jahreszeiten einteilen: Sommer von März bis Mai, Regenzeit von Juni bis September und die kühlere Jahreszeit von Oktober bis Februar. Man kann das Land in 2 Klimazonen einteilen: der Süden mit tropischem Regenwald-Klima und der Norden mit tropischem Savannen-Klima. Ebenso unterschiedlich wie die Klimazonen ist die Regenzeit: Es gibt den Süd-West-Monsun, der von Mai bis Oktober geht und sich an der Westküste niederschlägt, und es gibt den Nord-Ost-Monsum, der von November bis April auf die Ostküste regnet.

Geschichte:

Seit dem 9. Jahrhundert wurde Thailand von Stämmen aus Süd-China besiedelt. Im 13. Jahrhundert gründete man das erste thailändische Königreich Sukothai, welches im 14. Jahrhundert von dem Reich Ayutthaya unterworfen wurde zu dem auch Kambodscha gehörte. 1767 wurde das Reich von den Birmanen erobert und gründeten die Chakri-Dynastie. In den nächsten Jahren konnte Thailand seine politische Unabhängigkeit sowie das Land gegen die europäischen Kolonialisierer behaupten. Thailand hat seine Monarchie bewahrt und sind Stolz auf seine Unabhängigkeit. Der derzeitige König ist Bhumibol Adulyadej.

Sehenswürdigkeiten bei Pauschalreisen in Bangkok:

Wat Arun – Wahrzeichen Bangkoks,  Wat Po, Wat Phra Kaeo, Grand Palace (berühmtester Tempel des Landes), Marmortempel, Vimarnmek Palace, Wat Trimit, Erawan-Schrein, Jim Thompson House, Longtailboot-Fahrt durch die Klongs, Wochenendmarkt, Damnoen Saduak (schwimmender Markt), Erawan Nationalpark.

Sehenswürdigkeiten Nordthailand:

  • Ayutthaya (von 1350-1767 Hauptstadt Siams, Weltkulturerbe der UNESCO, besteht aus Palastresten und Tempelruinen)
  • Khao-Yai Nationalpark (größter und ältester Nationalpark Thailands, in dem Tiger und Elefanten noch frei leben)
  • Phitsanulok (Wat Phra Si Ratana Mahathat wurde 1357 erbaut und beherbergt den goldenen Buddha)
  • Ciang Rai (Ausgangspunkt für Trekkingtouren zu den verschiedenen Bergstämmen, wie z.B. die Akha und die Hmong)
  • Goldenes Dreieck (Dreiländereck: Thailand, Myanmar und Laos)
  • Chiang Mai (berühmt für thailändisches Kunsthandwerk, Wat Phra Sing mit geheiligter Bronzefigur, der Nachtmarkt, Wat Doi Suthep)
  • Sukothai (Erste Königsstadt und Wiege Thailands, Weltkulturerbe der UNESCO)

 

Badeorte mit ihren Sehenswürdigkeiten

Golf von Siam 

  • Pattaya (147 km südlich von Bangkok mit 3 km langem Sandstrand. Es gibt zahlreiche Hotels, Unterhaltungs- und Einkaufsmöglichkeiten)
  • Jomtien (3 km südlich von Pattaya liegt der 6 km lange, schmale Sandstrand. Das Wasser ist relativ sauber und es ist etwas ruhiger als Pattaya) Ausflüge: Chantaburi, bekannt für seine historischen Stätten, Thailands größte christliche Kirche und Edelsteinminen
  • Cha Am (liegt an der Südostküste und bietet einen sehr attraktiven, kilometerlangen Strand. Das Zentrum bietet landestypische Restaurants und Läden, sowie einige Bars)
  • Hua Hin (liegt 25 km südlich von Cha Am und gilt als der älteste Badeort Thailands.Im Ort findet man einige Restaurants, Kneipen und einen Nachtmarkt) Ausflüge: Khao Sam Roi Yot-Nationalpark mit bizarren Felsformationen

Koh Samui 

Die Kokosinsel ist die drittgrößte Insel Thailands. Nathon ist die Hauptstadt, die viele Einkaufsmöglichkeiten bietet. Der Big Buddha, eine 12 m hohe Buddhastatue überragt die Insel.

  • Lamai Beach (hat ca. 4km lange, feinsandige und flachabfallende Strände. Lamai bietet ebenfalls eine Vielzahl an Restaurants, Geschäften und Diskotheken)
  • Chaweng Beach (mit 7km der längste und schönste Strand Samuis. Gut ausgebaute touristische Infrastruktur mit vielen Hotels, Bars, Restaurants, Geschäften und Diskotheken)
  • Bo Phut und Mae Nam (sind ebenfalls wunderschöne Strände die touristisch nicht so stark überlaufen sind Ausflüge: KohPha Ngan (idyllische Insel mit der berühmten Full Moon Party), Koh Tao (Taucherinsel),
  • Thong Marine-Nationalpark (besteht aus 41 Inseln),
  • Ausflüge in das gebirgige Landesinnere auf Koh Samui oder zu den kleinen Wasserfällen bieten ebenfalls Abwechslung zum Strandleben.

Andaman-See

  • Pauschalreisen Khao Lak (sehr schöner Strand mit guten Schwimm- und Tauchmöglichkeiten. Geringe Anzahl an Unterkünften)
  • Bang Sak (der Strand ist von Palmen und Kasuarbäumen gesäumt und bietet herrliche Sonnenuntergänge)
  • Ausflüge: Khao Lak-Lamru Nationalpark, KhaoSok Nationalpark, Similan Islands (Meeresnationalpark bestehend aus 9 unbewohnten Inseln), Surin Island (5 Inseln mit faszinierender Unterwasserwelt)
  • Krabi: (wilde und faszinierende Urlaubslandschaft mit Granitfelsformatonen
  • Ao Nang Beach ist der bekannteste und schönste Strand, den man ohne Boot erreicht. Die Strände sind weiß und das Wasser ist klar. Es gibt einige Hotels, Geschäfte und Bars)
  • Ausflüge: zu den vorgelagerten Inseln z.B. Chicken Island, Wat Tham Suea (Tigerhöhlentempel), Bootsfahrt auf dem Krabifluss durch Mangrovenwälder und der Muschelfriedhof.

Phuket 

  • Patong Beach (Hauptstrand Phukets, hier gibt es zahllose Hotels, Restaurants, Bars und Discos. Der Strand ist feinsandig und es werden alle möglichen Arten an Wassersport angeboten)
  • Karon Beach (breiter Sandstrand mit guten Schwimmmöglichkeiten. Viele Übernachtungs- und Unterhaltungsmöglichkeiten im Ort)
  • Kata Beach (unterteilt sich in Kata Yai und Kata Noi. Beide Strände sind feinsandig und gut zum schwimmen geeignet)
  • Rawai Beach (bekannt für die dort lebenden Seezigeuner, jedoch zum schwimmen weniger geeignet)
  • Nai Yang Beach (gehört zum Nai Yang Marine Nationalpark. Dort legen die Schildkröten von November bis Februar ihre Eier ab)
  • Bang Tao Beach (3km langer breiter weißer Sandstrand mit guten Hotels)
  • Kamala Beach, Surin Beach und Pan Sea Bay (schöne ruhige Strände)
  • Ausflüge: Khao Phra Thaew Nationalpark, Provinz Pang Nga (mit schroffen bizarren Kreidefelsen, bekannt aus dem James Bond Film), Phi Phi Island (bekannt aus dem Film „The Beach“).
  • Auch von Phuket aus werden Touren zu  den Similan Islands und Surin Islands angeboten. Krokodil Farm und Elephant Show, Butterfly Garden und Aquarium in Phuket Town.