All inclusive Urlaub

All inklusive Urlaub

Der All- Inclusive- Urlaub ist weltweit auf dem Vormarsch. Mitte der 90er Jahre gab es die ersten All- inklusive- Angebote in der Dominikanischen Republik und in Mexico. Der Grund hierfür war, dass die Hotelanlangen weit vom Schuss lagen und die Urlauber keine Gelegenheit hatten irgendwo anders Essen zu bekommen. Weil diese Urlaubsart so gut ankam wurde sie in vielen anderen Regionen übernommen. Schon bei der Buchung einer Reise kann der Urlauber genau planen wie viel der Urlaub kosten wird. Das Angebot der Reiseveranstalter hat sich beträchtlich vergrößert und wird von den Kunden sehr gerne in Anspruch genommen. Gerade Familien mit Kindern profitieren von den Angeboten. Doch Vorsicht, die Reiseveranstalter und Hotelanlagen haben deutliche Unterschiede in ihren Leistungen.

Der Name All- inklusive ist nicht geschützt und bedeutet nicht überall Alles – drin – Urlaub. In der Regel ist der Transfer vom Flughafen zum Hotel und zurück im Preis inbegriffen. Drei Mahlzeiten am Tag in Buffetform, Getränke und die kostenlose Nutzung der Liegestühle. Hier gibt es aber große Abweichungen. Jeder Urlauber sollte vor der Buchung den genauen Umfang des Leistungskataloges studieren, lesen Sie das Kleingedruckte, sonst kann es eine böse Überraschung geben. Es gibt Anlagen, wo nicht alle Mahlzeiten, Snacks und lokale alkoholische und nichtalkoholische Getränke enthalten sind. Das Angebot an Bier und Tischwein ist auch nicht überall selbstverständlich und wenn doch, sind es oft einheimische Getränke von schlechter Qualität. Wer sportlich aktiv werden möchte muss diese meistens extra bezahlen. Sehr viele Anlagen haben aber auch mehr zu bieten. Hier bedeutet All- inklusive auch alles- mit- drin- Urlaub.

Diese sind mehr in den hochpreisigen Clubs zu finden. Im Verhältnis zur Türkei ist die Dominikanische Republik oft in der Gastronomie besser. Hier gibt es in der Regel mehrere Spezialitätenrestaurants die frischen Fisch und Krustentiere anbieten. Häufig im Preis inbegriffen sind hier auch die internationalen Getränke, die in der Türkei extra bezahlt werden müssen. Exotische Früchte sind in der Dominikanischen Republik schon allen durch die Lage fast selbstverständlich. In der Türkei und in Tunesien wird das Essen mehr in Buffetform, in einem großen Restaurant serviert. Getränke sind häufig bis Mitternacht inklusive, danach werden sie extra berechnet, Ausnahmen gelten manchmal in Hoteleigenen Discotheken. Für Familien mit Kindern empfiehlt sich eine Clubanlage mit Kinderclub. In einigen Hotels wird dieses Angebot kostenlos angeboten, so haben die Eltern auch mal Zeit für sich und die Kinder lernen schnell Gleichaltrige kennen. So haben alle ihren Spaß. Dieses Angebot gilt aber nur stundenweise und bei Fernreisen ist es möglich, dass die Betreuer kein Deutsch sprechen.

Ein weiterer Vorteil bei All-Inklusive ist, dass Kinder jederzeit ohne Geld Getränke an der Bar bekommen und nicht die Eltern erst in den Geldbeutel greifen müssen. In der Sommerzeit unterschätzen viele die Flüssigkeitsmenge die Kinder aufnehmen müssen. Für die meisten Urlauber ist Sport der wichtigste Bestandteil des Urlaubs. Beachball, Tischtennis, Dart und einige weniger aufwändigen Aktivitäten sind meistens im Preis enthalten. Beim Tauchen, Tennis oder Reiten sind die Zeiten immer begrenzt, wenn sie überhaupt inbegriffen sind. Oft gilt das Angebot für ein paar Stunden, oder einmal pro Aufenthalt. Gleiches  zählt für Wasserski, Jet- Ski oder das beliebte „Banane“ fahren. Entscheiden Sie also vor der Buchung welche Prioritäten Sie setzen wollen und beschließen dann welches Angebot Ihren Erwartungen am ehesten entspricht.