Krabi Kombireisen

Krabi – traumhaftes Reiseziel mit schneeweißen Stränden und saftig grüner Dschungellandschaft

Krabi ist eine Provinz Thailands und befindet sich geografisch gesehen im Südwesten des Landes. Krabi gehört mit seinen circa 450 000 Einwohnern eher zu eine der wenig dicht besiedelten Provinzen Thailands. Die Hauptstadt der Provinz hat denselben Namen, Krabi. Die Fläche erstreckt sich auf circa 4700 Quadratkilometer und beinhaltet 130 Inseln, die von Ko Hai im Süden bis nach Ko Chong Lad im nördlichen Thailand reichen. Die Provinz liegt an einem Randmeer des Indischen Ozeans, der Andamanensee. Die Hauptstadt Thailands, Bangkok liegt ungefähr 800 Kilometer südlich der Provinz. Nach Phuket sind es von Krabi aus hingegen nur circa 200 Kilometer.

Hier gehts direkt zu den Kombireisen

Die Landschaft

Urlauber, die die Provinz Krabi besucht haben, beschreiben ihre Landschaft als bizarr und atemberaubend, fast bilderbuchmäßig. Das Gebiet befindet sich an der Küste der Andamanensee. Die bekannte Insel Kho Phi Phi (hier wurde der Film „The Beach“ mit Leonardo Di Caprio gedreht) ist lediglich einen Katzensprung entfernt. Das Landschaftsbild Krabis ist vielfältig und mit vielen atemberaubenden Naturerscheinungen. Dazu gehören auf jeden Fall die Kalksteine, die riesengroß aus dem Dschungel herausragen. Auch aus dem Meer ragen die kegelförmigen Steine heraus und bilden so ein Landschaftsbild. Besonders am Strand Rai Leh sind diese Steine markant und bieten so viele Möglichkeiten für Kletterer aus aller Welt. Neben den Kalksteinkegeln bietet der sattgrüne, atemberaubende Dschungel ein Naturbild, das so nirgendwo auf der Welt zu finden ist. Die kleinen Straßen, die Richtung Stadt Krabi führen, sind gesäumt von wenigen, kleinen Hütten. Um diese Landschaft aufzusaugen und bestaunen zu können, empfehlen Urlauber eine Inlandsbusreise ab Bangkok bis hin nach Krabi. Die Küste Krabis erstreckt sich auf über 120 Kilometer Länge, aber nicht nur das bietet Platz zur Entspannung, sondern auch die 130 umliegenden Inseln, die zu der Provinz zugehörig sind.

Strände von Krabi

Ao Nang Beach: Dieser Strand ist einer der beliebtesten und am häufigsten besuchten Thailands. Aus diesem Grund kann er auch eine für thailändische Verhältnisse gut ausgebaute Infrastruktur aufweisen. Zudem reihen sich an der über ein Kilometer langen Sandstrandpromenade zahlreiche Shoppingmöglichkeiten, Restaurants und kleine Hotels, die Übernachtungsmöglichkeiten bieten. Der Strand wird auf beiden Seiten von den riesigen Felsbrocken umzäumt, die in den Himmel empor ragen. Der Strand ist ideal geeignet, um von hier aus mit kleinen Booten zu einer der vorgelagerten Inseln zu gelangen.
Phra Nang Beach: Diesen Strand haben Sie vielleicht schon einmal gesehen, ohne auch nur einmalin Thailand gewesen zu sein. Er ziert nicht selten Postkarten oder bebildert die Cover von Reisemagazinen. Nicht verwunderlich daher, dass das Meerwasse auch in Echt türkisfarben, klar und glitzernd den weißen Sandstrand umgibt und viel Platz zum Sonnenbaden und Entspannen bietet. Auch dieser Strand bietet Raum fürs Klettern an den Felsen am Rande des Strandes. Im Nacken des Strandes ist das Sattgrün des Hinterlandes zu erkennen. Dieser Strand ist weniger besucht, es gibt nur ganz vereinzelte Unterkünfte, was die natürliche Schönheit des Strandes noch mehr zur Geltung kommen lässt.
Ton Sai Beach: Dieser Strand ist ähnlich die der Phra Nang Beach, wenig besucht. Hier erwartet die Urlauber auf jeden Fall Ruhe und Entspannungsmöglichkeiten vor einer naturschönen Kulisse. Besonders der Sonnenuntergang ist ein einmaliges Erlebnis, das vom Rande des Palmenhains bestaunt werden kann.
Railay Beach: einer der beliebtesten und schönsten Strände des Gebietes ist der Railay Beach. Er punktet, neben dem smaragdgrünen Wasser und dem hellen Strand, mit den markatesten Kalksteinformationen der ganzen Provinz Krabi. Der lange Sandstrand bietet viel Platz, um im Meer zu baden, einfach zu entspannen oder einen langen Strandspaziergang unter Palmen zu machen. Von diesem Strand aus gibt es zudem viele Möglichkeiten, ein Boot zu nehmen, um zu einem anderen Strand der abgelegeneren Inseln zu fahren.
Die Strände der Inseln Koh Hong, Koh Chicken und Koh Poda: Das Besondere an Krabi sind die vielen kleinen, der Provinz angehörigen Inseln. Diese sind meist unbewohnt, aber von außergewöhnlicher Naturschönheit. Gerade aus diesem Grund lohnt es sich auf jeden Fall einen Tagesausflug an die Strände Koh Pada (sehr gut zum Schnorcheln und Tauchen), Koh Chicken (entspannen am türkisfarbenen Wasser auf weichem Sandstrandboden) und Koh Hong (außergewöhnliche Fischschwärme können hier unter Wasser beobachtet werden).

Sehenswerte Orte

Neben den bereits genannten Strände der verschiedenen Inseln, ist Hoh Phi Phi auf jeden Fall auch eine sehenswerte Insel, die zur Provinz gehört. Weltbekannt, etwas touristisch, aber das hat eben auch seinen Grund: den View-Point der Insel mit einer weiten Sicht über die Natur und die weiteren Insel der Provinz Krabi, sollten sich die Urlauber nicht entgehen lassen. Der Hafen der Insel ist von Krabi Stadt aus in circa zwei Stunden mit dem Boot zu erreichen. Zu den Hotspots der Insel gehören die Wikingerhöhle und der Monkey Beach. Aber auch der Long Beach ist ein Abstecher wert, ist man schon einmal auf der weltbekannten Insel.
Neben den vielen der Provinz zugehörigen Strände, gibt es in Krabi auch zahlreiche Nationalparks, die meist kulturelle Highlights wie Höhlenmalerein, Tempel, Wasserfälle und Höhlen beinhalten. Einer dieser Nationalparks ist der Thanboke Koranee Nationalpark. Der größte Teil dieses Natinalparks ist nur mit dem Schiff (beziehungsweiseüber Wasser) zu erreichen. Gerade auf dem Wasser sind die Kalksteinfelsen, die wie bizarre Riesen in die Höhe ragen, gut zu erkennen. Der Park umfasst zudem Mangrovenwälder, die von kleinen Wasserkanälen durchbrochen werden. Tham Pee Hua Toe ist eine verborgene Insel, die uralte Deckenmalereien aus früheren Zeiten nachweist. Ein weiteres Highlight unter den Parks, stellt der Khao Phanom Bencha National Park dar. Hier leben durch die dichte Dschungellandschaft viele Tierarten, wie Affen und seltene Vogelarten. Zudem befindet sich in diesem Nationalpark ein natürlicher Wasserfall. Ein weiteres Highlight im Khao Phanom Bencha National Park, ist der über 1000 Meter hohe Berg Phanom Bencha. Erklimmt man diesen, hat man eine wunderbare Aussicht auf die umliegenden Gegenden. Zudem befinden sich innerhalb des Parks zwei natürliche Pools: der Emerald Pool und die Blue Lagoon. Beide stellen, umsäumt von einer herrschaftlichen Dschungellandschaft, kristallklar schimmernde Natur-Jacuzzis dar.
Eine weitere Sehenswürdigkeit ist die Tham Sadet Höhle und der Tiger Cave, die beide nicht weit von der Stadt Krabi entfernt sind. Die Höhle beigeistert durch ihre natürliche Schönheit mit Stalagmitn und Stalaktiken. Die Tiger Cave ist ein Höhlentempel und hat ihren Namen von einem Felsen vor der Höhle, die wie eine Tigertatze aussieht.
Zuletzt noch ein kleiner Hinweis zur Hauptstadt Krabi selbst: Krabi stellt den perfekten Ausgangs- und Endpunkt jedes Trips ins Umland dar. Zudem lohnt es sich auch die Stadt selbst einmal genauer zu besichtigen. Die 30000 Einwohner umfasende Hauptstadt der Provinz ist vor allem durch das NAchtleben und die vielen landestypischen Restaurants bekannt.

Eine Krabi- Kombireise mit…

… Koh Chang. Diese Insel ist die drittgrößte des Landes und von Krabi aus gut zu erreichen, indem man am besten in der Hauptstadt Bangkok einen Zwischenstopp einlegt. Koh Chang liegt ganz im Osten des Landes und ist damit in der Nähe der kambodschanischen Grenze. Auch hier erwartet Urlauber ein atemberaubend schönes Naturerlebnis. Ob Dschungeltrekking oder Shoppingtouren oder einfach nur ein Sonnenbaden am „Lonely Beach“, auch diese Insel bietet so viele Möglichkeiten für Urlauber, dass ein einmaliger Besuch meist nicht ausreichend ist.
… Koh Lanta. Diese Insel besteht aus zwei kleinen Inseln, Koh Lanta Yoi und Koh Lanta Noi. Hier gibt es tolle Tauchlandschaften, Magravenwälder, um Kraft und Ruhe zu tanken. Wer etwas mehr Aktion braucht, kann den Wasserfall Khlong Chak mit einem Roller anfahren und den restlichen Weg bis an den Wasserfall selbst durch den Dschungel erwandern. Zudem bietet die naturwilde Insel Koh Lanta Noi noch ein Bild des „alten Thailands“.
… Phuket. Auch nach Phuket ist es von Krabi Stadt aus nicht weit und die Insel im Süden Thailands lässt sich gut mit dem Bus oder mit der Fähre erreichen. Auch Phuket (die Hauptsatdt trägt übrigens denselben Namen) liegt an der Küste der Andamanensee. Sie ist Thailands größte Insel und ist wirtschaftlich gesehen ein wichtiger Hotspot für das ganze Land. Jährlich zieht die Insel Millionen Touristen an. Gott sei Dank hat die Insel und die Stadt selbst den Tsunami im Jahr 2004 gut überstanden, sodass heute so gut wie keine Schäden mehr erkennbar sind.

Copyright © 2020 weg24.de Zuletzt aktualisiert: 26. März 2020