Kombireisen Thailand

Bei Thailand handelt es sich um eines der beliebtesten Fernreiseziele für deutsche Urlauber. Zu den Urlaubern gehören sowohl Pauschal- sowie Resort-Urlauber als auch Individualtouristen. Ebenso ist das Land auch für Europäer interessant, welche dort ihren Ruhestand verbringen möchten. Dabei sind dort die Strände im Süden des Landes bei den Badeurlaubern sehr beliebt. Auch für die Naturliebhaber gibt es in Thailand in den dortigen Nationalparks viel zu sehen und zu erleben.
Dies gilt bei den ebenfalls vorhandenen historischen Stätten auch für stark Geschichts- und Kunstinteressierte. Aufgrund der günstigen Lage von Thailand ist es zusätzlich möglich, eine Reise nach Thailand mit dem Besuch von anderen asiatischen Brennpunkten oder Metropolen , wie zum Beispiel Hongkong oder Singapur oder die vor Thailand sich befindlichen Inseln, zu verbinden. Ebenso ist auch eine Kombination von Thailand und Dubai eine interessante Alternative.

 

Direkt zu den Angeboten Kombireisen

Thailand Individual

Bei Thailand handelt es sich um einen Staat in Südostasien. Thailand hat eine Grenze mit Myanmar, Kambodscha, Malaysia, Laos sowie mit dem Andamanischen Meer (ein Teil des Indischen Ozeans) und dem Golf von Thailand.(der Golf von Thailand gehört zum Pazifischen Ozean). Bei Bangkok handelt es sich um die Hauptstadt und auch die größte Stadt des Landes. Thailand ist eine konstitutionelle Monarchie. Dabei war der König Aduyadej seit dem Jahr 1946 bis zu seinem Tod im Jahr 2016 Staatsoberhaupt.
Seit Dezember 2016 hat diese Funktion sein Sohn Maha Vajiralongkorn als thailändischer König übernommen. In Thailand selbst leben ungefähr 69 Millionen Einwohner. Diese sind zu ungefähr 75 Prozent ethnische Thai und ungefähr zu 14 Prozent Chinesen. In drei Provinzen im Süden leben hauptsächlich Malaien. Dabei ist der Buddhismus die Hauptreligion im Land. Die wichtigste Einnahmequelle des Landes ist der Tourismus. Mehr als 35 Millionen Touristen besuchen jährlich das Land. Bangkok ist eine der am meisten besuchten Städte weltweit.

Geographische Lage

Das Land erstreckt sich südöstlich von den letzten Ausläufern des Himalaya-Gebirges bis auf die Malaiische Halbinsel und danach umschließt die Landesgrenze im Anschluss den Golf von Thailand und das Südchinesische Meer, Die Nord-Südausdehnung liegt bei ungefähr 1.770 Kilometern. In der Ost- Westrichtung sind es ungefähr 780 Kilometer. Die Gesamtfläche von Thailand liegt ungefähr bei 513,115 Quadratkilometer. Das Land befindet sich zwischen dem 5. Grad 37 und dem 20. Grad 27 nördlicher Breite sowie zwischen dem 97. Grad 22 und dem 105. Grad 37 östlicher Länge.

Die Nordregion-ist etwas bergiger. Dort liegt auch der höchste Punkt im Land, und zwar der Do Inthanaon (Höhe ungefähr 2.565 Meter über dem Meeresspiegel). Im Nordosten des Landes befindet sich die Khorat-Hochebene (diese Hochebene ist im Sommer staubtrocken und in den kalten Wintermonaten überschwemmt). Dieser Zustand lässt hier keine intensive Landwirtschaft und Bewirtschaftung zu.

Was die Zentralregion anbelangt, so steht hier der Mae Nam Chao Phraya (oder auch als Chao-Phraya-Fluss bezeichnet) im Mittelpunkt. Hier wird durch den Fluss fruchtbares Wasser dem Land zugeführt. Dieser Fluss mündet dann südlich von der Hauptstadt Bangkok aus gesehen in den Golf von Thailand.
Der östliche Teil des Landes ist stark landwirtschaftlich geprägt und befindet sich im Golf von Thailand. Hier ist auch durch die schönen Strände sowie der vorgelagerten Insel ein starker Tourismus entstanden. Somit sind die Zentralebene sowie die Ostküste der wirtschaftliche Schwerpunkt des Landes.

Die südliche Region befindet sich auf der langgestreckten malaiischen Halbinsel. Hier wird der Pazifische Ozean vom Indischen Ozean getrennt. Dabei bildet der Isthmus von Kra die dort befindliche schmalste Stelle zwischen den beiden Meeren. Die Breite beträgt hier nur 64 Kilometer. In Thailand wechseln sich Berglandschaften, Traumstrände und auch Regenwald ab.

Die größten Städte Thailands

Die größten Städte in Thailand sind die Hauptstadt Bangkok, Nathaburi, Chiang Mai, Samut Prakan, Khon Kean, Nakhon Rtchasima sowie Chon Buri. In Thailand gibt es 70 Provinzen. Der Name der jeweiligen Provinzhauptstadt ist mit den Namen der Provinzen in der Regel identisch. Im Nordost-Thailand (hier wird auch von Isan gesprochen) liegen solche Provienzen, wie Khon Kaen sowie Nakhon Ratchiasima. Zu Zentralthailand gehört die Provinz Bangkok (ist auch gleichzeitig die Hauptstadt des ganzen Landes) oder die Provinz Ohra Nakhon Si Ayutthaya mit Ayutthaya. Zu Ostthailand gehören beispielsweise die Chron Buri und Trat. Hier befinden sich auch die Insel Ko Chang und Ko Samet und der Seeort Pattaya. In Gebiet von Westthailand liegt zum Beispiel die Region Kanchaburi (mit der Brücke am Kai) sowie die Provinz Phetchaburi mit Cha-am. Zu Südthailand gehören zum Beispiel die Provinz Phuket sowie Krabi.

Die beste Reisezeit nach Thailand

Thailand als Land oder Staat insgesamt ist aufgrund der dort auch vorhandenen zahlreichen Inseln einem besonderen Klima ausgesetzt. Da Thailand teilweise am Golf von Thailand sowie am Andamanischen Meer liegt, wird das tropische Klima von Monsunwinden beeinflusst. Deshalb macht es Sinn, Thailand in 2 Klimazonen einzuteilen und zwar in Nord- und Südthailand. Im Norden von Thailand fehlt der Meereszugang. Dieser Bereich ist von den Ländern Kambodscha, Laos, Vietnam sowie Myanmar umschlossen.
Trotzdem gibt es im Norden sehr beliebte Reiseziele, wie zum Beispiel Chiang Rai oder Chiang Mai mit Tausenden von Touristen jedes Jahr. Für den Norden ist die beste Reisezeit von November bis Februar. Aufgrund des Nordwest-Monsuns liegen hier die Temperaturen bis maximal 33 Grad Celsius. In den Monaten März bis Mai liegt dort die Temperatur bei bis zu 40 Grad Celsius. Solche Temperaturen sind für Europäer kaum auszuhalten. In den Monaten Juni bis Oktober ist dort die Regenzeit. .

Im südlichen Teil von Thailand dagegen ist das Wetter nicht so stark schwankend, wie dies im Norden des Landes der Fall ist. Bei dem südlichen Bereich gibt es keine Beeinflussung durch den Monsun. Im Süden ist es für die Touristen jedoch aufgrund des Golfes von Thailand sowie dem Andamansichen Meer sehr attraktiv. Die beliebtesten Reiseziele,, wie Krabi, Phuket, Khao Lak oder Koh Samu,i liegen im südlichen Bereich des Landes. Für den Süden ist die beste Reisezeit von November bis März. Hier sollte jedoch beachtet werden, dass das Wetter auf den unterschiedlichen Inseln starken Schwankungen unterliegen kann.

Kombinationsmöglichkeit Dubai und Thailand

Dubai verfügt über eine atemberaubende Skyline in der stark pulsierenden Wüstenmetropole. Der Tourist kann hier auch auf den Souks oder in den herrlichen Oasen die Kultur des Emirats erleben. Ebenso bietet die Stadt einmalige weiße Strände, Sehenswürdigkeiten sowie viele Möglichkeiten zum Shopping. In den dort vorhandenen glamourösen Shopping Mails kann man den Luxus pur erleben und auf den Souks die orientalischen Düfte einsaugen. Nach Abschluss des Aufenthaltes in Dubai erfolgt der Weiterflug nach Thailand.

In Thailand gibt es neben den bekannten Inseln Phuket, Koh Samui oder Koh Chang auch schöne kleine Inseln, wo der Urlauber noch die Ursprünglichkeit von Thailand erleben und beim Schnorcheln oder Tauchen teilweise auf seine Kosten kommen kann. Ebenso ist der Besuch der Hauptstadt von Thailand Bangkok mit den vielen Sehenswürdigkeiten und weiteren Städten ein unvergessliches Erlebnis für die Touristen und Besucher.

Kombinationsmöglichkeit Hongkong und Thailand

Die Kombination von Hongkong sowie Thailand eröffnet die Chance auf der einen Seite eine der größten Megastädte kennen zu lernen. Ebenso kann sich der Urlauber oder die Urlauberin auf der anderen Seite von der landschaftlichen Schönheit von Thailand verzaubern lassen.

Hongkong ist eine pulsierende Metropole. Ein einmaliger Räucherduft findet man in den in Hongkong vorhandenen Räumen der dortigen buddhistischen Heiligtümer vor, die sich im Stadtteil Kowloon oder auf Hong Kong Island befinden. Ebenso ist der Besuch von Big Buddha sowie das Po Lin-Koster auf der bewaldeten Anhöhe auf Lantau Island ein Muss. Zusätzlich ist die einmalige und moderne Architektur berauschend. Das äußert sich bei der Besichtigung zum Beispiel im Hong Kong Convention, im Bank of China Toweder, im Central Plaza oder auch im Exhibition Centre.
Außerdem sollte hier eine Hafenrundfahrt unternommen werden, um die beeindruckende Skyline zu genießen. Ebenso interessant sind der Besuch der Avenue of the Stars oder der Besuch des Ladies Market. Hier werden Schmuck, Textilien und Souvenirs verkauft. Auch der Besuch des Ocean Parks sowie das Disneyland und der Clock Tower müssen ebenfalls im Programm enthalten sein. Nach dem Aufenthalt in Hongkong erfolgt dann der Weiterflug nach Thailand.

Kombinationsmöglichkeit Singapur und Thailand

Die Kombination Relaxen an den weißen Stränden von Thailand sowie Shoppen in Singapur ist eine gute Verbindung. Hinzu kommt noch, dass beide Reiseziele nicht allzu weit auseinander liegen und somit in relativ kurzer Zeit erreichbar sind.

Bei Singapur handelt es sich um einen Stadtstatt. Singapur lädt zu einer ausgiebigen Shopping-Tour ein. Ein Anlaufpunkt für eine solche Tour ist die Orchard Road in Singapur. Diejenigen Gäste, die baden möchte, begeben sich auf die vor der Stadt befindliche Insel Ubin. Dort sind palmengesäumte Sandstrände vorhanden.
Ein herrliches Panorama ergibt sich beim Besuch der Aussichtsplattform des „Marina Bay Sands Resorts“. Die Größe beträgt hier ungefähr 20 Hektar. Auch die einzigartigen Gewächshäuser „Gadens by the Bay“, der Botanische Garten, das Esplanade sowie das Singapore Art Museum sind einen Besuch wert. Nach der Beendigung des Aufenthaltes in Singapur erfolgt der Weiterflug nach Thailand.

Kombinationsmöglichkeit Inselhopping (Inselhüpfen in Deutsch) in Thailand

Eine Vielzahl von Inseln, die sich vor der thailändischen Küste befinden, bieten viel Sonne und einen unvergleichlichen weißen Sandstrand. Dabei sind diese Inseln so unterschiedlich und bunt, wie es man sich, wenn man nur das Festland von Thailand besucht, nicht vorstellen kann. Deshalb gibt es hier die Angebote des Inselhopping (Inselhüpfen auf Deutsch). Hier kann man dann die berühmten Inseln, wie Koh Phi Phi, Phuket oder Kohlanta und dann die etwas im südlicheren Bereich von Trang gelegenen nicht so bekannten Inseln, wie Koh Mook, Koh Libong, Koh Ngai oder Koh Kradan ebenfalls besuchen und kennen lernen.

Die auf der anderen Seite im südlichen Golf von Thailand gelegenen Inseln, wie Koh Phangan, Koh Tao oder Koh Samui, laden ebenfalls zum Besuch ein. Auch in der Näher der kambodschanischen Grenze liegen weitere faszinierende Inseln, die ebenfalls zu Thailand gehören. Dazu gehört die Inselwelt des Koh-Chang-Archipels. Dort findet man die Inseln Koh Mak, Koh Kood oder Koh Chang, die ebenfalls über herrliche Sandstrände für einen herrlichen Badeurlaub verfügen.

Copyright © 2020 weg24.de Zuletzt aktualisiert: 26. März 2020