Playmobilland

Das Playmobilland in Zirndorf bei Nürnberg ist eine fantastische Spiellandschaft, die auf einer Fläche von 90.000 Quadratmetern fantasievolle Spielangebote für Groß und Klein bietet. Das Spielparadies wird immer wieder erweitert und um neue Attraktionen bereichert. So wurde im Jahr 2005 eine große Halle eröffnet, die eine ganze Spielstadt in sich birgt, geschützt vor Wind und Wetter. Das Motto des Playmobillands ist kreatives, aktives, spontanes Spielen. Am eindrucksvollsten sind die Außenanlagen des Spielparadieses, dessen eindrucksvolle Spiellandschaften für jeden Geschmack etwas bieten. Ein echter Klassiker ist die Ritterburg, 20 mal 20 Meter groß und mit allem ausgestattet, was das Ritterherz begehrt. Geheimgang, Wachturm, Ziehbrunnen und Thronsaal, alles lädt zum spielerischen Erkunden ein. Junge Freibeuter können ihre Abenteuerlust auf dem Piratensee austoben. Mittelpunkt ist ein 17 Meter langes Piratenschiff, das nur unter echten Strapazen per Floß, per Fähre oder über einen holprigen Steg zu erreichen ist.

Kleine Cowgirls, Cowboys und Revolverhelden kommen in der Westerncity auf ihre Kosten. Mit Westernsaloon, einer Bank und einer tollen Postkutsche lassen sich die fantastischsten Träume vom Wilden Westen spielerisch verwirklichen. Schatzjäger können in der nahegelegenen Gold- und Edelsteinmine ihr Glück versuchen, in der Siebanlagen, Förderräder und ein begehbarer Stollen zum aktiven Spielen einladen. Auch die Baumhauswelt ist bei jungen Schatzsuchern beliebt. Eine Schatzkarte regt zu einem fantasievollen Streifzug durch das Abenteuerland an. Unterirdische Stollen wollen erforscht werden. Baumhäuser, erreichbar über herausfordernde Kletterparcours, laden zur Entdeckung ein. Junge Landwirte und Tierliebhaber kommen im Playmobilland ebenfalls voll auf ihre Kosten. Im Pferdestall stehen Ponys und Pferde zum Striegeln bereit. Junge Treckerfahrer können ihre Fahrkünste auf einem Tractorparcour unter Beweis stellen. Ganz neu im Spielparadies ist der Playmobil Steinbruch, eine Großbaustelle mit Baufahrzeugen im Original-Format. Wagemutige können sich an das Steuer eines Schwerlast-Krans setzen oder mit Kippern, Radlagern und Baggern Kies und riesige Felsbrocken transportieren. Abgerundet wird das Spielangebot im Playmobilland mit kreativen Aktivspielplätzen, auf denen die Gäste nach Herzenslust matschen, plantschen, klettern und rutschen können. Bei schlechtem Wetter und in der kalten Jahreszeit sorgt das überdachte HOB-Center für ausgelassenen Spielspaß. Hier können Kinder mit original Playmobil in Übergröße spielen und in einem überdachten Klettergarten ihren Mut beweisen.

Mit Eintrittspreisen von 2.50 Euro bis 10 Euro, je nach Saison und Tageszeit, ist das Playmobilland nicht ganz billig. Aber man kann dort den ganzen Tag verbringen, ohne dass Langeweile aufkommt. Zudem gibt es Vergünstigungen für Gruppen und für Senioren, während der Eintritt für Kinder unter drei Jahren grundsätzlich frei ist. Für Dauerbesucher werden Saisonkarten zu einem echten Schnäppchenpreis von 29 Euro pro Person angeboten. Buggys, Rollstühle und Kameras können vor Ort ausgeliehen werden. Für große und kleine Piraten, die beim Spielen Schiffbruch erleiden, steht ein Wäschetrockner zur Verfügung. Wer vor Ort übernachten möchte, kann im parkeigenen und selbstverständlich familienfreundlichen Aparthotel einchecken. Im Playmobilland wird nicht nur für Spaß und Komfort gesorgt, auch Sicherheit wird großgeschrieben: Das Team des Parks ist in Erste Hilfe geschult. Das Playmobilland Zirndorf ist der einzige Playmobil Fun Park Deutschlands, aber es gibt weitere Playmobil Fun Parks in Paris, Malta, Athen, Palm Beach Gardens und Orlando.