Städtereisen Bremen

Im Stadtzentrum von Bremen wacht der überlebensgroße Roland über die Bürger und Gäste seiner Stadt. Seit 1404 steht das Symbol der Bremer Eigenständigkeit als Mittelpunkt auf dem Bremer Marktplatz. Im unmittelbaren Umfeld des Bremer Roland fällt der Blick auf das Anfang des 15. Jahrhundert erbaute Rathaus. Die mit den Standbildern von Kaisern und Kurfürsten wundervoll gestaltete Fassade ist ein Blickfang für die vielen Besucher die eine Städtereise nach Bremen unternehmen. Mit wenigen Schritten ist vom Rathaus aus der durch eine über 1200-jährige Geschichte geprägte St-Petri-Dom zu erreichen. Das frühgotische Bauwerk zeugt von der langen Regierungszeit des Domkapitels. Eines der beliebtesten Fotomotive der Stadt sind die weltweit bekannten und berühmten Bremer Stadtmusikanten. Ein Muss für jeden der eine Städtereise nach Bremen unternimmt, ist der Besuch des Schnoorviertels. Engste und lauschige Gassen, kleine, bezaubernd hergerichtete Häuser prägen diesen Stadtteil. Kleine Geschäfte, Galerien, Künstlerateliers und Goldschmiede Betriebe sind heute in den historischen Gebäuden untergebracht. Romantische Gaststätten, etwas versteckt untergebrachte Geschäfte mit Kunsthandwerksprodukten findet man in der nur etwa 100 Meter langen Böttchergasse. Markant und weithin sichtbar zeichnet sich das Universum Science Center Bremen von seiner Umgebung ab. Die elegante Gebäudeform ist der Körperform eines Wales nachempfunden. Freunde der modernen Forschung und Technik können sich hier von der Faszination Erde, Mensch und Kosmos begeistern lassen. Bei einer Städtereise nach Bremen sollte darüber hinaus ein Abstecher ins maritime Herz von Bremen – nach Vegesack – nicht fehlen. Das dort vor Anker liegende Segelschulschiff Deutschland ist für Besichtigungen geöffnet.