Großbritannien, London & Umgebung, Central Park Hotel (3 Sterne) in LondonCentral Park Hotel

  • Doppelzimmer
  • Frühstück

Großbritannien, London & Umgebung, Viking (2 Sterne) in LondonViking

  • Doppelzimmer
  • Frühstück

Großbritannien, London & Umgebung, Park Hotel Illford (2 Sterne) in IlfordPark Hotel Illford

  • Doppelzimmer
  • Frühstück

London & Umgebung, Good Hotel London (4 Sterne) in LondonGood Hotel London

  • Doppelzimmer

Großbritannien, London & Umgebung, King Solomon (2 Sterne) in LondonKing Solomon

  • Doppelzimmer
  • Frühstück

Großbritannien, London & Umgebung, Arinza Hotel (3 Sterne) in LondonArinza Hotel

  • Doppelzimmer
  • Frühstück

Städtereisen Florenz

Bei einer Städtereise nach Florenz fährt man in die Hauptstadt der Region Toscana. Mit knapp 400000 Einwohnern erstreckt sie sich beidseits des Flusses Arno. Florenz ist Behördenstandort und Kunstmetropole mit starkem Fremdenverkehr. Das altüberlieferte Kunsthandwerk steht weiterhin in Florenz ganz Vorn. Bei einer Städtereise Florenz findet man ein Stadtbild, geprägt von Bauten aus der Zeit der Romantik, Gotik und besonders der Renaissance. Zentrum der Stadt ist die Piazza della Signoria mit dem Palazzo Vecchio einer offenen, für Ansprachen an das Volk erbauten Halle mit bedeuteten Renaissanceskulpturen. Die bekannteste ist wohl der „Raub der Sabinerinnen“ von Giovanni da Bologna. Nördlich davon liegt die Piazza del Duomo mit dem Baptisterium, einem achteckigen Zentralbau mit Bronzetüren. Zu den zahlreichen Kirchen der Stadt gehören die hochromanische Kirche Sankt Miniato al Monte mit ihrere bewunderswerten Marmorfassade, die gotische Kirchen Sankt Croce mit Grabmälern bedeutender Italiener, beispielsweise Michelangelo. Bei einer Städtreise Florenz reist man auch in die Vergangenheit und taucht in die Geschichte der Stadt ein. Florenz geht zurück auf eine etruskische Siedlung an deren Stelle Veteranen Caesars 59 vor Christus die römische Kolonie Florentia anlegten. Trotz der inneren Kämpfe stieg FLorenz im 14. Jahrhundert zur führenden Macht in Mittelitalien auf. Der Bevölkerungszuwachs und die Aufnahme von Adel und Landbevölkerung hatten schwere soziale Krisen zur Folge.