Urlaub in Portugal

 

Einzigartige bizarre Buchten und wunderschöne weite Sandstrände prägen den Süden von Portugal – die Algarve. In Badeorten, wie Albufeira, Lagos und Faro bieten im Sommer zahlreiche Hotels Ihren Service an. Doch auch das Hinterland mit dem Monchique Gebirge und dem kleinen weißen Ort Silvas sollte nicht vernachlässigt werden. Kulturell ist Portugal ein vielfältiges Land. Du findest viele kleine Dörfer mit weißen Häuschen, bis hin zu großen Städten, wie Porto und Lissabon, doch auch Kultur und Geschichte, die bis weit ins Mittelalter hineinreicht. Im Gebirge hast du einen einzigartigen Blick über das Land bis hinunter zur Küste. Schön gelegen, ruhig und abgeschieden sind die Badeorte, doch im Sommer ist hier richtig was los. Die Hotels sind alle ausgebucht und der Strand ist dicht besiedelt. Bis in den Herbst hinein tummeln sich die Badegäste an den langen Stränden, die durch riesige Felsen von einander getrennt werden. Eine der berühmtesten Städte im Süden ist Portimao mit seiner alten Festung im Hafen und dem berühmten Café Casa da Rocha, mit Blick auf den Hafen und das Wasser.

 

Die Hauptstadt Lissabon mit ihren einzigartigen Kathedralen, Schlössern und Burgen ist eine der sehenswertesten Städte des Landes und liegt in der Mitte. Der Fluss Tejo ist die Lebensader der Stadt und führt direkt in den Atlantik. Doch auch im Hinterland der Stadt kannst du so manches erleben. Sintra zum Beispiel ist ein kleiner Ort, in dem Kulturbegeisterte und Künstler leben. Es gibt zahlreiche Villen, die du besuchen kannst. Die Stadt mit ihren engen Gassen, kleinen Läden und Palästen zählt zum UNESCO-Weltkulturerbe. Überall sehen Sie weiße Häuser und gleich im Hinterland des Stadtzentrums gibt es einen Nationalpark der besonderen Art mit Wasserfällen, riesigen Wäldern und einsamen Wiesen.

Lissabon selbst ist Kulturzentrum. Es wurde nach einem sehr schweren Erdbeben von 1755 komplett neu aufgebaut. Dieses muss verheerend gewesen sein und hat viele alte Häuserreihen zerstört. Fahre mit einer der alten Straßenbahnen durch die Stadt und besuche das Künsterviertel Bairro Alto. Mit der Tram findest du deinen Weg, zum Beispiel nach Alfama, die eigentliche Altstadt mit ihren Treppen, den engen Gassen und kleinen Bars und Kneipen. Ziehe festes Schuhwerk in der Stadt an, denn die Hügel können manchmal sehr steil sein. Ist dir der Großstadttrubel zuviel, so mache einen Abstecher ins kleine beschauliche Belem, mit dem berühmtesten Gebäck des Landes, den „Pastéis de belém“ und einem riesigen Kloster in der Mitte des Ortes. Auch der Torre del Belem, der Turm in der Tejomündnug ist immer einen Besuch wert.

 

Im Norden des Landes, wo es viel regnet, der Portwein zu Hause ist und eine grüne Landschaft das Land prägt, liegt verträumt und auf genau so viele Hügeln, wie die Hauptstadt, der Ort Porto. Auch hier gibt es ebenfalls alte nostalgische Straßenbahnen, wunderschöne kleine Gassen, eine Kathedrale, viele kleine Kirchen und eine Einkaufsstraße. All das zusammengewürfelt mit seinem Charme gibt der Stadt eine besondere Note. Porto, welches direkt am Douro liegt, bietet seinen Gästen einfach alles. Schifffahrten können gebucht werden, inklusive eines Abendessen, ganz- oder halbtägig. Portugal bietet egal ob im Norden, in der Mitte oder im Süden für alle ein geeignetes Urlaubsland.